Einzel Bericht

15.04.2014 von: Heinrich Rehberg

60 Jahre, 50 Jahre, 40 Jahre, 30 Jahre

Viele Ehrungen beim Vereinshoagascht der "Lustigen Wildenwarter"


Leonhard Obermayer (dritter von rechts) erhielt beim Vereinshoagascht des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ im gut besuchten Saal der Schlosswirtschaft das goldene Ehrenzeichen des Vereins für 60 Jahre Mitgliedschaft aus der Hand von Vorstand Lambert Huber (rechts); das goldene Zeichen für ein halbes Jahrhundert verlieh Huber an Johann Steindlmüller (zweiter von rechts) und Marianne Kronast. Das silberne Abzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft bei den „Lustigen Wildenwartern“ und das Gauehrenzeichen des Chiemgau-Alpenverbands bekam Josef Riepertinger (dritter von links). Links im Bild die beiden stellvertretenden Vorstände Florian Stoib und Christian Stoib

Leonhard Obermayer erhielt beim Vereinshoagascht des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ im gut besuchten Saal der Schlosswirtschaft das goldene Ehrenzeichen des Vereins für 60 Jahre Mitgliedschaft; das goldene Zeichen für ein halbes Jahrhundert verlieh Vorstand Lambert Huber an Roland Dörre, Marianne Kronast, Peter Möderl und Johann Steindlmüller. Das silberne Abzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft bei den „Lustigen Wildenwartern“ und das Gauehrenzeichen des Chiemgau-Alpenverbands bekam Josef Riepertinger. Günther Adlwart, Rosemarie Anner, Thomas Baumgartner, Andreas Freund junior, Andrea Huber, Angelika Huber, Gertraud Huber, Roswitha Müller, Christa Osterhammer, Ewald Reich, Marlene Reiß und Helmut Rosenwink junior sind seit 30 Jahren Mitglied im Wildenwarter Trachtenverein und erhielten das silberne Abzeichen.

Seit mittlerweile 17 Jahren nutzen die Wildenwarter Trachtler ihren Frühjahrshoagascht, um ihre verdienten Mitglieder zu ehren. Bei den Neuwahlen im Herbst schieden zweiter Jugendleiter Stefan Irob und zweiter Fähnrich Matthias Riepertinger aus der Vorstandschaft aus, Vorstand Huber dankte ihnen für ihr Engagement für den Wildenwarter Traditionsverein. Sein besonderer Dank galt dann drei Männern und einer Frau, die 30 Jahre und mehr für den Verein tätig waren: Irmgard und Klaus Stemmer beendeten ihre Arbeit in der legendären Wildenwarter Waldfestküche, Peter Huber gab sein Ehrenamt als Fahnenbegleiter nach 30 Jahren zurück. Andreas Freund junior spielte über 30 Jahre alle Plattlerproben des Vereins und führte die Kindergruppen und die Aktiven mit der Ziach an Plattler und Trachtentänze heran; aber irgendwann ist einmal Schluss und so müssen zukünftig andere Musikanten bei den Proben spielen. Aber derzeit sind die Wildenwarter gut aufgestellt und haben viele talentierte Musiker in ihren Reihen – auch für die Plattlerproben.

 

„Solange es so viele Kinder und Jugendliche gibt, die ihre Freude an der Musik haben, ist es um unsere Zukunft gut bestellt“, so Ehrenvorstand Andreas Freund. Zum 17. Mal führten die „Lustigen Wildenwarter“ diesen Frühjahrshoagascht für alle Vereinsmitglieder im Saal der Schlosswirtschaft durch. Die Familienmusik Rosenwink und die Huber Dirndl aus Siegharting umrahmten den Abend musikalisch.

„Das Gaufest im vergangenen Jahr hat dem Verein wieder gut getan und jung und alt zusammengeführt, so wie wir es uns vorstellen“, so Vorstand Lambert Huber, „die Veranstaltungen sind gelungen und vor allem mit dem „Bsunderen Aufnocht“ haben wir Zeichen gesetzt. Diese Veranstaltung wird wohl lange Zeit einzig dastehen, sie ist nicht beliebig wiederholbar“. Der Verein wurde für die Organisation und Durchführung des 110-jährigen Gründungsfestes in Wildenwart, verbunden mit dem 77. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbands von allen, die etwas davon verstehen, ausdrücklich gelobt. Bei einer Filmvorführung von Hans und Petra Stoib konnten sich alle noch einmal ein Bild von diesen ereignisreichen Tagen und Wochen machen.

 

Lambert Huber bat alle Mitglieder bei den vielen Veranstaltungen des Vereins, bei den Vereinen in der Nachbarschaft und beim Chiemgau-Alpenverband auch in diesem Jahr mit dabei zu sein. Abschließend gab er die nächsten Termine bekannt: am Mittwoch nach Ostern beginnen im Feuerwehrhaus wieder die Plattlerproben des Vereins Am Freitag, 25. April ist um 19.30 Uhr die Gaufrühjahrsversammlung in Unterwössen. Zur Gauwallfahrt am Donnerstag, 29. Mai nach Raiten setzt der Verein wieder einen Bus ein. Das Vereinspreisplattln ist am 6. Juli ab 13 Uhr, das Sechs-Vereine-Preisplattln am 13. Juli im Festzelt in Höhenmoos. Das 78. Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands ist am 26./27. Juli beim Trachtenverein in Staudach.