Theater 2014 "Brautschau im Irrenhaus"

"Brautschau im Irrenhaus"

Der Huberbauer und seine Frau haben einen Sohn, der so in den Tag hinein lebt. Ein richtiger Faulpelz, der den Alkohol und seinen Freund mehr liebt, als die Arbeit. Dem Bauern wird es allmählich zu bunt und er geht auf Brautschau für seinen Sohn. Er setzt eine Anzeige in die Zeitung und erhofft sich, seinen Sohn unter die Haube zu bringen. Auf das Inserat melden sich gleich mehrere Frauen. Nachdem aber außer dem Bauern und seinem Knecht niemand über die Anzeige Bescheid weiß, geben diese sich als die Person aus, die eine Frau sucht. Sie wollen sich selbst erst mal ein Bild von den Frauen machen und dann entscheiden. Die Damen wiederum sind überzeugt, es mit demjenigen zu tun zu haben, welcher heiraten möchte. So kommt es zu unzähligen Verwirrungen, plötzlich sind viele Frauen am Hof und die Bäuerin kennt sich nicht mehr, zumal sie sowieso den Verdacht hegt, ihr Mann drehe langsam aber sicher durch. Vollends zum Eklat kommt es, als Xaver – der Sohn – erfährt, dass sein Vater Heiratsgespräche mit andern Frauen führt und eine Heiratsanzeige geschalten hat. Auf den Gedanken, dass es sich hierbei um eine Frau für ihn handelt, kommt er natürlich nicht. Er denkt sein Vater will die Mutter verlassen und macht sich Sorgen, was dann aus dem Hof wird. Aus diesen Grünen fasst er mit seinem Freund Josef einen folgenschweren Entschluss. Zu guter Letzt löst sich natürlich jeder Knoten und sei er noch so verwickelt.

Mitwirkende:

Huberbauer

Lambert Huber

Bäuerin

Rita Stoib

 Xaver

Martin Zettl

 Josef

Martin Stoib

 Hans

Georg Aicher

Betty

Christine Gau

Elvira

Judit Metzner

Christl

Monika Irob

Lene

Karin Ramsauer

Hildegard

Martina Krug

Bertl

Andi Riepertinger

 

 

 Souffleuse

Sabine Till

 

 

Leitung

Sylvia Riepertinger