Einzel Bericht

05.07.2013 von: Heinrich Rehberg

Der Bsundere Aufnocht in Wildenwart

Was hat es damit auf sich? Was wird das werden in Wildenwart?


Diese fünf Burschen bei der Probe zum „Bsunderen Aufnocht“ wissen schon mehr, aber sonst hüllen sich die Wildenwarter Trachtler noch in Schweigen, was es mit dieser brandneuen Veranstaltung auf sich hat. 80 Frauen und Männer proben schon seit vielen Wochen für diesen Abend am Samstag, 3. August um 20 Uhr, der den Höhepunkt des Gründungsfestes zum 110-jährigen Bestehen des Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ darstellen wird.

Die Wildenwarter Theatergruppe, die Aktiven des Vereins und die Kindergruppe wirken mit, ebenso die Huber Dirndl aus Siegharting und die Musikkapelle Wildenwart. Über den Inhalt herrscht noch allgemeines Stillschweigen, es soll sich – nach Angaben gut unterrichteter Kreise - um eine Zeitreise durch 100 Jahre Weltgeschichte aus der Sicht des Wildenwarter Trachtenvereins handeln. So wird es von der Vereinsgründung 1903 quer durch das ganze 20.Jahrhundert bis zu den ersten Sommerfrischlern, den Waldfesten und zum Gaufest des Jahres 2013 gehen, aufgelockert wird der Abend durch die Darbietungen der Musik-, der Gesangs- und der Plattlergruppen des Vereins.Vereinsvorstand Lambert Huber meint dazu, dass die Proben zu dieser bisher nicht gekannten Veranstaltung wesentlich dazu beigetragen hätten, dass sich die Wildenwarter mit der Durchführung des Gaufestes vom 25.Juli bis zum 5.August identifizierten. „Über 80 Personen sind in das Geschehen eingebunden, da macht sich jeder seine Gedanken über das große Fest, das in jeder Generation nur einmal nach Wildenwart kommt“.

Der Vorverkauf für den „Bsunderen Aufnocht“ hat bereits begonnen, Karten gibt es im Lebensmittelgeschäft Irob in Prutdorf, bei der VR-Bank in Prien, bei der Metzgerei Bauer in Frasdorf und bei der Mangelstube Memminger in Marquartstein