Einzel Bericht

26.10.2015 von: Heinrich Rehberg

„Da Bonifaz vom Doaglhof“ - Theater in Wildenwart

Die vier Aufführungen finden am Samstag, 7. November, Sonntag, 8. November, Freitag, 13. November und Samstag, 14. November jeweils um 20 Uhr im Saal der Schlosswirtschaft Wildenwart statt.


Auf der Bühne in der Schlosswirtschaft geht es wieder rund

Die Wildenwarter Theaterspieler proben schon wieder. In diesem Jahr spielen die Theaterer vom GTEV „Die lustigen Wildenwarter“ unter der Regie von Sylvia Riepertinger das Stück „Da Bonifaz vom Doaglhof“, einen Bayerischen Schwank in drei Akten von Manfred Mayer.

Allerhand Aufregung gibt es am Doaglhof. Der Zuchtstier Bonifaz verweigert jede Nahrungsaufnahme, der Knecht Schorschi neigt mehr zu Pausen als zum Arbeiten und der Scherenschleifer Martin will die einzige Arbeitskraft und Bauerntochter Maral heiraten. Ein versuchter Mordanschlag auf den braven Nachbarn Xari und verweigerte Liebesbekundungen von der ehrsamen Urschl halten den Bauern Bonifaz ständig auf Trab. Als dann auch noch der Viehhändler Girgl den Brautwerber Isidor ins Spiel bringt, der an der Magd Amalie Gefallen findet, allerdings die Bauerntochter heiraten soll, und die Frau von Xari zu unerwartetem Nachwuchs findet, sowie der Stier auch noch den Garten der Pfarrersköchin verwüstet, kann nur mehr der Gendarm für Ruhe und Ordnung sorgen.

Die vier Aufführungen finden statt am

Samstag, 7. November, Sonntag, 8. November, Freitag, 13. November und
Samstag, 14. November
jeweils um 20 Uhr im Saal der Schlosswirtschaft Wildenwart

Der Kartenverkauf ist am Samstag, 31. Oktober von 10 Uhr bis 11 Uhr einmalig in der Schlosswirtschaft Wildenwart und anschließend ab Montag, 2. November beim Lebensmittelgeschäft Irob in Prien Prutdorf, Telefon 08051-4108 zu den üblichen Geschäftszeiten. Restkarten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr.